Guter Saisonstart der RSC-Fahrer in Nienburg

Die Radrennfahrer des RSC Hildesheim kehrten vom Nienburger Frühjahrspreis mit zahlreichen Podiumsplätzen heim. Es war der erste Formtest in der neuen Saison. Ann-Leonie Wiechmann knüpfte nahtlos an ihre Siegesserie aus dem Vorjahr an und gewann das Rennen der weiblichen U 13. Jeweils den zweiten Platz in ihren Altersklassen errangen Falko-Nils Köhler, Eike Ernst und Michelle und Nadine Buchholz. Sportliches Highlight aus Sicht des RSC Hildesheim war das couragierte Auftreten von Cedrik Krüger in seinem ersten Juniorenrennen. Unter widrigen Bedingungen mit Schneeregen und Sturmböen konnte sich Cedrik mit einer kleinen Gruppe von den übrigen 80 Fahrern absetzen. Auch Kai Kustin-Becker gehörte zu dieser Spitzengruppe. Am Schlussanstieg...
weiterlesen ...

Radsportler mit überzeugenden Leistungen

Ann-Leonie Wiechmann vom RSC Hildesheim hat mit zwei Siegen in Bramsche und Breitenworbis ihre Frühform unter Beweis gestellt. In Bramsche gewann sie souverän ein Rundstreckenrennen vor ihrer Vereinskameradin Michelle Buchholz und in Breitenworbis ein schweres Straßenrennen über 18,4 Kilometer. Auch in diesem Rennen konnte Buchholz den dritten Platz ergattern. In Bramsche standen für die Mädchen der weiblichen U13 elf Kilometer auf dem Programm. Auf einer welligen 1,3 Kilometer Runde mit ansteigender Zielgeraden ließ Wiechmann nichts anbrennen. Im gemeinsamen Rennen mit ihren Kollegen der männlichen U13 war die RSC-Nachwuchsfahrerin stets an der Spitze des Feldes zu finden. Nach sechs Runden hatte Wiechmann die größten Reserven und...
weiterlesen ...

Kooperation sichert Zukunft der Radrennbahn

Gemeinsam für den Erhalt der Radrennbahn auf dem Gelände des VfV Hildesheim: RSC, TriAs und VfV Hildesheim unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung, die die Zukunft der Radrennbahn für den Trainings- und Wettkampfbetrieb und den Schulsport absichern soll. Bereits 2006 machte man sich mit gemeinsamen Arbeitseinsätzen an die Renovierung des 400m-Ovals. Risse in der Fahrbahndecke wurden geflickt und die um den Rasenplatz verlaufende Drainage erneuert. „Alle drei Vereine haben sich eingebracht und zeigten Interesse am Fortbestand der Radrennbahn. Mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung ist dies nun auch offiziell dokumentiert“ fasst TriAs-Vorstandsmitglied Manfred Bruns zusammen. Neben den Nutzungsbedingungen wird im...
weiterlesen ...